Johann Friedrich Naumanns

"Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas"

Erstmals als Gegenüberstellung von Kupferstichen (1820-1844) und Lithografien (1897-1905)

Johann Friedrich Naumann (1780–1856) war ein bedeutender deutscher Ornithologe und gilt als Begründer der Vogelkunde in Mitteleuropa. Für die 13-bändige Ausgabe der „Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas“, die unter dem Namen seines Vaters Johann Andreas 1820–1844 erschien, zeichnete Johann Friedrich alle Vogeldarstellungen selbst nach der Natur.

Die Neubearbeitung von Naumanns Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas in der sog. 3. Ausgabe 50 Jahre später wurde von namhaften Ornithologen übernommen. Die Texte Naumanns blieben unverändert, Irrtümer wurden in Fußnoten oder Zusätzen zu neuen Forschungen berichtigt. Außerdem wurden neue beobachtete Arten aufgenommen. Sämtliche Abbildungen wurden in neuem Format neu gezeichnet, da die Kupfertafeln verloren waren oder nicht mehr verwendet werden konnten: Die Vögel sollten nun in ihrem charakteristischen Lebensraum dargestellt werden.

Der vorliegende Band präsentiert eine fachkundige Auswahl von 90 Tafeln aus der 12-bändigen neuen Ausgabe (1897–1905). Den Lithografien gegenübergestellt sind die ursprünglichen Kupferstiche aus Johann Friedrich Naumanns zweiter Ausgabe (1820–1844).

Alle Vögel sind entsprechend der Klassifikation und Nomenklatur Naumanns bezeichnet.

Mehr Bilder:

Erscheint

Nov. 2020

Hier Vor-bestellen

Johann Friedrich Naumann
Die Vögel Mitteleuropas
Naturgeschichte der Vögel
1897 – 1905: Eine Auswahl
Mit Vorwort von Klaus Nottmeyer.
Berlin, 2020 ISBN 978-3-96849-009-0
24 x 33 cm, 208 Seiten, ca. 200 Tafeln.
 
Handgebunden in Leinen, limitiert auf 250 Exemplare. Mit Hahnemühle Fine-Print "Waldrapp".
         
68 EUR

– Presse- und Händleranfragen bitte an:   verlag@favoritenpresse.de

– Händlerbestellungen: ArtBookCologne

– Privatkunden finden unsere Bücher in jeder guten Buchhandlung oder direkt bei: artbooksonline.eu